Ungarische Spezialitäten

Author: kulinreise  //  Category: Kochkultur

ungarische Spezialitäten Gulasch

Foto von: Ralf Roletschek

Ungarische Spezialitäten- Ein kulinarischer Ausflug nach Osteuropa

Wie wäre es mit Gulyás, Fogasch oder Paprikás Csirke? Aber Moment mal- wer bei diesen Namen erst einmal überlegen muss, worum es sich eigentlich handelt, ist wahrscheinlich einer von vielen. Gulaschsuppe, Zander und Paprikahuhn sind traditionelle ungarische Spezialitäten, die seit der Etablierung einer ungarischen Küche im 19. Jahrhundert, nicht mehr von der ungarischen Speisekarte wegzudenken sind. Aber auch fernab von traditionell bäuerlicher Kost hat die ungarische Küche einige Spezialitäten die sich international immer größerer Beliebtheit erfreuen.

Charakter und Ursprünge der ungarischen Spezialitäten

Doch woher kommt der deftig-bäuerliche Charakter den viele ungarische Spezialitäten aufweisen? Die Vorfahren der Ungarn führten das Leben von Nomaden. Daher stammt die traditionelle Art der Zubereitung vieler ungarischer Spezialitäten im sogenannten Bogràcs, einem großen Kupferkessel  über dem offenen Feuer.

Die ungarische Küche ist heutzutage vor allem durch die Weidehaltung sowie den Obst- und Gemüseanbau geprägt. In beinahe jedem Gericht findet man die Gewürzpaprika. Interessant ist, dass der Name „Paprika“ ein ungarisches Wort ist und übersetzt so viel bedeutet wie „grüner Pfeffer“.

Ungarische Spezialitäten- abwechslungsreich wie die geographische und kulturelle Vielfalt des Landes

Neben den traditionell eher deftigen Eintöpfen, beinhaltet die ungarische Küche vor allem leichte Fischgerichte. Besonders der Zander aus dem Balaton (Fogasch) ist einer der beliebtesten Spezialitäten Ungarns und wird frittiert oder im Fischgulasch genossen.

Aber auch im Bereich der Süßspeisen hat die ungarische Küche einiges zu bieten. Aufgrund der geografischen Nähe und historischen Verbundenheit zu Österreich beinhaltet die ungarische Küche viele Spezialitäten, die einigen von uns bekannt vorkommen dürften. Die beliebtesten Back-und Süßspeisen sind der Strudel, die Dobostorte (Schichttorte mit Schokokreme und Zuckerglasur) oder der Palatschinken (süße Pfannkuchen).

Ungarische Spezialitäten-Rezept ungarisches Kesselgulasch

Wer jetzt Lust bekommen hat, eine der traditionellen bäuerlichen Spezialitäten Ungarns in den eigenen vier Wänden zu genießen, bekommt hier das Rezept für ein leckeres ungarisches Kesselgulasch.

Was sie für 4 Personen brauchen:

• 500g Rindfleisch

• 80g Schweineschmalz

• 2 große Zwiebeln

• 15g Paprikapulver

• ¼ TL Kümmel

• 1 Knoblauchzehe

• 500g Kartoffeln

• je 1 grüne und 1 rote Paprikaschote

• 1 Tomate

Für den Teig:

• 1 Ei

• 80g Mehl

Das Fleisch waschen, abtupfen und in kleine Würfel schneiden. Das Fett erhitzen und die kleingehackten Zwiebeln goldgelb rösten. Anschließend das  Paprikapulver einrühren und die Fleischwürfel von allen Seiten gut anbraten. Kümmel und die kleingehackte Knoblauchzehe dazugeben und mit etwas Wasser das Fleisch dünsten lassen, bis es weich zu werden beginnt. Die geschälten rohen Kartoffeln , die geschnittenen Paprikastreifen und die kleingewürfelten Tomaten hinzugeben. Das ganze solange weiterdünsten, bis die Kartoffeln weich sind.

Für die ebenfalls traditionellen Nockerln aus Mehl, Salz und Ei einen Teig zubereiten, dünn ausrollen und mit bemehlten Händen kleine Teigflecken  in die Suppe zupfen. Sobald die Nockerln nach oben steigen, ist die Suppe servierfertig.

Übrigens: wussten Sie das Ungarn ein äußerst bedeutendes Weinanbaugebiet ist?

Traditionell genießen die Ungarn daher zum Essen den sogenannten Tokajer, einen der bedeutendsten und traditionsreichsten Weine der Welt.

Damit einen Guten Appetit oder wie man in Ungarn sagen würde Jó étvágyat!

Tags: , , , , , , , , , , ,

Comments are closed.