Katzenkaffee

Author: kulinreise  //  Category: Länder

(Foto von: Wibowo Djatmiko)

Katzenkaffee – Kopi Luwak der teuerste Kaffee der Welt

Viele kennen die Geschichten vom Katzenkaffee. Aber Katzenkaffee, kommt der nicht aus der … naja also wie soll man das sagen – aus der Katze? Absolut Richtig! Der Katzenkaffee oder auch Kopi Luwak genannt, kommt aus dem Verdauungstrakt der Katze, um genau zu sein der Schleichkatze Fleckenmusang.

Aber schmeckt das überhaupt werden sich viele fragen? Die Antwort ist ja – unter Kennern wird der Katzenkaffee als besonders mild und verträglich beschrieben. So wurde der Katzenkaffee sogar von bekannten Schauspielgrößen wie Jack Nickolson in dem Film “ Das Beste kommt zum Schluss“ als besonders lecker und mild gelobt.

Katzenkaffee von der Katze – Anbau, Verarbeitung und Verkauf des goldenen Kaffees

Der Katzenkaffee kommt ursprünglich aus Indonesien. Um genau zu sein von den Inseln Java, Sumatra und Sulawesi. Mittlerweile gibt es auch Kopi Luwak aus Vietnam. Kopi ist das indonesische Wort für Kaffee. Die Schleichkatze heißt Musang Luwak, wodurch der Name Kopi Luwak entsteht.

Die nachtaktiven Schleichkatzen essen die reifen Kaffeekirschen und scheiden die Bohne wieder aus, da sie nur das Fruchtfleisch verdauen können. Durch bestimmte Enzyme im Verdauungstrakt verliert der Kaffee seine Bitterstoffe und bekommt dadurch seine besondere milde Note. Die Qualität des Kaffees wird maßgeblich von der Lagerungsdauer, dem Niederschlag, sowie der Art der gefressenen Kaffeebohnen bestimmt. Ein großer Vorteil ist es, dass die Schleichkatzen immer den gleichen Ort für ihr „Geschäft“ aufsuchen, wodurch es für die Bauern leichter ist die wertvollen Bohnen zu finden.

Übrigens sollten Sie immer darauf achten, den Kopi Luwak von namenhaften Herstellern zu beziehen. In letzter Zeit ist es aufgrund des hohen Gewinns oftmals vorgekommen, dass der Kaffee mit normalem Kaffeepulver „gestreckt“ wurde. Für weitere Informationen und um echten Kopi Luwak zu kaufen, hier klicken.

Katzenkaffee – was ist das Besondere daran?

Eklig denken sich jetzt viele unter Ihnen. Doch Sie können den Katzenkaffee bedenkenlos genießen. Der Kaffee wird nach dem Ausscheiden der Katze gründlich gereinigt. Hält man sich beispielsweise vor Augen, dass die Haut der Wurst aus Schweinedarm besteht, sollte Katzenkaffee das kleinere Problem sein.

Der Katzenkaffee wird als sehr würzig und zugleich mild beschrieben. Er überzeugt durch seinen langen Nachgeschmack und die leicht pfeffrige Note. Manche Kenner sagen sogar, man würde den Dschungel rausschmecken.

Allerdings sollte man sich immer bewusst machen, woher der Kaffee bezogen wird. Häufig werden die Fleckenmusangs unter kritischen Bedingungen gehalten. Zwar ist die Haltung bei weitem nicht so schlimm wie die Massentierhaltung in Deutschland, allerdings nicht immer artgerecht. Bezahlen Sie also lieber ein paar Euro mehr und Sie kommen in den Genuss des leckersten und edelsten Kaffee der Welt, den Katzenkaffe.

Also lassen Sie es sich schmecken oder wie man auf indonesisch sagt – selamat makan

Tags: , , , , ,

Comments are closed.